EinzelansichtEinzelansicht

Sie befinden sich hier:

  1. Bildungsangebote

Details zum Angebot

Patientenverfügungen in der Alten- und Krankenpflege - abgesagt - keine Anmeldung möglich

Zielgruppe

Fach- und Leitungs-/Führungskräfte in der Kranken- und Altenpflege

Inhaltliche Schwerpunkte

Die Reanimation läuft seit 10 Minuten ohne Vitalzeichen - in der Patientenverfügung steht: "... keine Reanimation oder Fortsetzung derselben, wenn infolge einer indirekten Hirnschädigung, z. B. nach Wiederbelebung, mein Bewusstsein mit überwiegender Wahrscheinlichkeit unwiederbringlich erloschen ist".

Der Bewohner hat unzweifelhaft einen Suizid versucht - in seiner Patientenverfügung steht: "Sollte eine der beschriebenen Lebens- und Behandlungssituationen eingetreten sein, wünsche ich keine Verständigung eines Notarztes."

Mit Urteil vom 6.7.2016 stellt der BGH fest: "Die Äußerung, 'keine lebenserhaltenden Maßnahmen' zu wünschen, stellt keine hinreichend konkrete Behandlungsentscheidung dar".

Hätten Sie einschreiten müssen, rufen Sie den Notarzt...? Auf welche Informationsquellen über den Inhalt einer Patientenverfügung darf sich ein Arzt oder eine Pflegekraft verlassen?

  • Rechtliche Grundlagen
  • Bedeutung der Patientenverfügung
  • Umfang, Wirksamkeit und Verbindlichkeit der Patientenverfügung
  • Auslegung
  • Reflexion und Handlungsempfehlungen

Referentin

Rechtsanwältin Gerhild Klinkow, Personal- und Business-Coach, Dozentin Gesundheitsfachberufe

Kosten

150,00 Euro inklusive Tagesverpflegung

Ansprechpartnerin

Isa Rahn, 03996 1286-34
weiterbildung@drk-bz.de

Anmeldeende

20.09.2020

Registrierung beruflich Pflegender

8 Fortbildungspunkte

Datum

19.10.2020

Zeit

09:00–15:30 Uhr

Ort

DRK Bildungszentrum Teterow
Am Bergring 1, 17166 Teterow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freie Plätze

genug

Anmeldung

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.


zur Gesamtübersicht aller Kurse