EinzelansichtEinzelansicht

Sie befinden sich hier:

  1. Unsere Angebote

Details zum Angebot

Fortbildung Rettungsdienst: Deeskalation im Rettungsdienst

Zielgruppe

Notfallsanitäter/innen, Rettungsassistent/innen, Rettungsanitäter/innen

Inhaltliche Schwerpunkte

Körperliche und verbale Gewalt gegen Personal im Rettungsdienst ist ein immer häufiger vorkommendes Problem. 27 Prozent der im Rettungsdienst beschäftigten Personen gaben an, dass sie bereits einmal Opfer von strafrecht-lich relevanter körperlicher Gewalt im Dienst geworden sind (Studie "Gewalt gegen Rettungskräfte“, Ruhr-Uni Bochum, April 2012). Dabei sind nicht immer nur alkoholisierte oder unter Drogeneinfluss stehende Patienten das Problem, sondern ebenso überforderte Patienten und deren Angehörige oder geistig ver-wirrte Menschen (Stichwort Demenz). Ebenfalls können Sprachbarrieren und unterschiedliche kulturelle Verhaltensweisen und Umgangsformen eine Situation schnell und kaum nachvollziehbar eskalieren lassen. Jedoch können auch Verhaltensweisen, Äußerungen und Stimmungen der Sanitäts- und Rettungskräfte eine entscheidende Rolle bei einer möglichen Eskalation spielen. Hier wird angesetzt, um den Teilnehmern nicht nur Möglichkeiten und Handlungsabfolgen an die Hand zu geben, sondern sie vor allem für das gesamte Thema zu sensibilisieren und aufzuzeigen, dass Deeskalation bereits bei einem selbst beginnt.
Bei den Techniken der Selbstverteidigung geht es weniger um komplexe, variantenreiche Techniken, als vielmehr um Grundlagen zur Kontrolle von Personen im Stand und am Boden, sowie kurze, merk- und schnell erlernbare Verteidigungstechniken als letzten Ausweg. Hierbei kann es allerdings immer nur um einen kurzen Einblick gehen, welcher niemals ein spezifisches, regelmäßiges Training ersetzen kann und soll.

  • Deeskalierende Kommunikation
  • Formen der Gewalt
  • Warum gibt es Gewalt?
  • Rechtliche Grundlagen
  • Grundlagen der Eigensicherung (in Theorie und Praxis)

Referent*innen

Referent*innen des DRK-Landesverbandes Brandenburg e. V.

Kosten

80,00 Euro

Ansprechpartnerin

Carolin Beyer, 03996 1286-20
c.beyer@drk-bz.de

Anmeldefrist

16.05.2021

Es können max. 16 Personen teilnehmen!

Datum

23.06.2021

Zeit

09:00–15:30 Uhr

Ort

DRK Bildungszentrum Teterow
Am Bergring 1, 17166 Teterow

Anmeldung

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.


Zur Übersicht